BAfEP Hartberg
BUNDESBILDUNGSANSTALT FÜR ELEMENTARPÄDAGOGIK

Projektwoche der 4. Klassen

Limberg bei Schwanberg

26. bis 30. Juni 2017

Präsentation: am 3. Juli im Bundesschulzentrum Hartberg

QUOD LIBET! Wie es beliebt!

Dies könnte ein Ratschlag sein, den die Außerirdischen den Menschen geben, wenn diese fragen: "Was sollen wir tun?" "Quod libet! Wie’s beliebt! Wie es euch gefällt!" Das ist eine paradiesische Aufforderung. Und es funktioniert auch, solange man die Grenzen respektiert. Es gäbe noch viele andere mögliche Deutungen …

Im Schloss Limberg wurden innerhalb der fünf Arbeitstage acht zehnminütige Szenen erarbeitet, die jeweils einen anderen Blickwinkel auf das Thema zeigten. Ein paar Tage später fand die Aufführung in den Kellerräumlichkeiten und in der Aula des Bundesschulzentrums statt. Das zahlreich erschienene Publikum wurde, in vier Gruppen geteilt, jeweils versetzt von einer Szene zur anderen geführt. Der krönende Abschluss für alle war schließlich die Tanzperformance in der Aula.


Theater:

Rudi Widerhofer und Nadja Brachvogel

 

Liebe deinen Nächsten

Die heilige Kartoffel

Zwei Szenen wie aus dem Leben gegriffen:

  • DSC_0183_1
  • DSC_0191
  • DSC_0197
  • DSC_0199
  • DSC_1021
  • DSC_0205
  • DSC_0204
  • DSC_0201
  • DSC_1034
  • DSC_1038
  • DSC_1042

 

Literatur:

Gertrude Grossegger

 

Augen machen

Die individuell entstandenen Texte wurden in einer Performance zu einem Ganzen zusammengefüg

 

Figurentheater:

Gerti Tröbinger

 

Kabinenparty

Sechs Kasperlbühnen – sechs (Kabinen)Szenen voller Witz und Action.

 

  • DSC_0007_1
  • DSC_0003_9
  • DSC_0008_17
  • DSC_0022_5
  • DSC_0171
  • DSC_0165
  • DSC_0163
  • DSC_0157
  • DSC_0178
  • DSC_1010


Performance:

Andrea Felber

 

Die Blicke der Anderen

Eine Performance mit Masken und Installationselementen.

 

Musik:

Evelyn Stifter und Siegrun Geister

 

Auf der Suche nach der großen Sept

 Eine Collage aus bekannten Songs und Improvisationen, eine musikalisch-philosophische Auseinandersetzung mit der großen Sept.

 

 Trickfilm:

Ulrike Loidl und Gertraud Ranegger


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.

Sechs Trickfilme entstanden, bestehend aus vielen Einzelfotos, deren Grundlage Papier und Knetmasse ist.

 

Ausdruckstanz:

Birgitt Bodingbauer

 

Eine poetische und bewegende Auseinandersetzung über Gemeinsames und Trennendes.


 

Philosophie:

Dieter H. Plankl


In Kleingruppen philosophierten die Schüler/innen unter der Gesprächsführung von Dieter Plankl über gesellschaftliche, politische und persönliche Fragestellungen zum Thema.