BAfEP Hartberg
BUNDESBILDUNGSANSTALT FÜR ELEMENTARPÄDAGOGIK

Corona-Information


Öffnungszeiten der Direktion an Schultagen: 08.00 bis 12.00 Uhr.

Links zu:

Informationen des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung

Informationen des Gesundheitsministeriums

Informationen der Agentur für Gesundheit

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

30.05.2020, 09:37:

Lockerung der COVID-19 Bestimmungen an Schulen

Mit dem Start der dritten Etappe zum Hochfahren des Schulsystems ab 3. Juni 2020 werden die Hygienevorschriften zum Schutz vor einer Ansteckung mit COVID-19 vereinfacht und gleichzeitig die Gestaltungsmöglichkeiten am Schulstandort erweitert.

Grundsätze für den Schulbetrieb

Die Grundsätze für den Schulbetrieb bis zum Ende des Schuljahres lauten:

1. Der Schichtbetrieb zur Verdünnung der Schülerzahlen wird fortgesetzt.

2. Die aktuellen Stundenpläne bleiben aufrecht und müssen nicht verändert werden.

3. Die folgenden Hygienemaßnahmen sind weiterhin zu beachten:

a. Abstand halten. Zwischen den Personen soll eine Distanz von mindestens 1 Meter eingehalten werden.

b. Hände waschen oder desinfizieren. Das gilt ganz besonders beim Betreten des Schulgebäudes und vor dem Essen.

c. Regelmäßig Lüften. Unterrichtsräume sollten zumindest in den Pausen gut gelüftet werden, wenn möglich auch dazwischen.

d. Reinigung. Desinfektion von häufig berührten Flächen/Gegenständen und tägliche Reinigung.

Das Hygienehandbuch für Schulen wird aktuell adaptiert und ist spätestens ab 2. Juni unter www.bmbwf.gv.at/hygiene abrufbar.

Was ist neu ab 3. Juni?

1. Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes fällt

Ab 3. Juni 2020 besteht keine Verpflichtung mehr, im Schulgebäude/am Schulgelände einen Mund-Nasen-Schutz (MNS) zu tragen. Freiwillig kann der Mund-Nasen-Schutz natürlich weiterhin verwendet werden.

2. Bewegung und Sport können freiwillig angeboten werden

Bewegungs- und Sportangebote können schulautonom in Ergänzung zum bestehenden Stundenplan angeboten werden. Es ist dafür nicht notwendig, den aktuellen Stundenplan abzuändern.

3. Singen in der Gruppe ist wieder gestattet

Im Gegenstand Musikerziehung ist Singen wieder generell erlaubt. 

Auf die Hygienevorschriften ist Rücksicht zu nehmen.

4. Veranstaltungen zum Schulschluss sind möglich

Veranstaltungen wie Maturafeiern, Schulabschlussfeste usw. können an den Schulen durchgeführt werden, wenn dabei die geltenden Regelungen des Gesundheitsministeriums beachtet werden:

Auf Grund der ab 3. Juni gültigen Regelungen sind die entsprechenden Bestimmungen aus vorhergehenden Informationsschreiben und Erlässen des BMBWF gegenstandslos – entsprechende Verordnungen folgen.

Donnerstag, 14.05.2020, 15:00 Uhr

Die Einteilung für den Schichtbetrieb ab dem 3. Juni liegt vor:


EINSTIEG IN DIE PRÄSENZPHASE am 3. Juni - WICHTIGE INFORMATIONEN

Ø Schichtbetrieb:

Entsprechend der Verordnung zur „Ausdünnung“ der Klassen sind alle Klassen in zwei Grup­pen geteilt. Die Gruppeneinteilung wurde den SchülerInnen bereits per Mail zugestellt.

Der Schichtbetrieb für die BAFEP beginnt am Mittwoch, 03. Juni 2020 mit der Gruppe A (Mittwoch – Freitag). Montag, 08.06. bis Mittwoch, 10.06. ist dann Gruppe B dran. Die genaue Einteilung, welche Gruppe an welchem Tag in der Schule Unterricht hat, wurde von unserem Administrator bereits ge­troffen und kann auf unserer Homepage abgerufen werden.

Im Folgenden wird jene Gruppe, die Unterricht hat, mit „Unterrichtsgruppe“ bezeichnet, jene die kei­nen Unterricht hat, mit „Hausübungsgruppe“.

Der Unterricht orientiert sich größtenteils am bisher geltenden Stundenplan, das heißt, dass auch der Nachmittagsunterricht stattfindet.

Die genaue Gruppeneinteilung für den klassenübergreifenden Unterricht im Hortbereich und die Einteilung im Instrumentalunterricht wird demnächst bekanntgegeben.

Die Unterrichtsgruppe hat Unterricht laut Stunden- bzw. Supplierplan, der auf WEB-UNTIS wie ge­wohnt abgerufen werden kann. Die Hausübungsgruppe erledigt ihre Arbeitsaufträge und Hausübun­gen grundsätzlich ebenfalls in der Zeit des lehrplanmäßigen Unterrichts von daheim aus. Dieser soge­nannte ortsungebundene Unterricht ist auf die Erfüllung von erteilten Arbeitsaufträgen beschränkt.

Pausenregelung: An geraden Wochentagen (also am 4. 8., 10., 12., … Juni …) gilt: Nach der 1., 3., 5., 7., und 9. Stunde verlassen nur die 1. und 3. Klassen den Unterrichtsraum, nach der 2., 4., 6. und 8. Stunde nur die 2. und 4. Klassen. Diese Regelung wechselt täglich (wegen der großen Pause).  

An un­geraden Wochentagen gilt also: Nach der 1. und 3., 5., … Stunde verlassen nur die 2. und 4. Klassen den Unterrichtsraum, nach der 2. und 4. Stunde nur die 1. und 3. Klassen.
Die Pausenregelung gilt natürlich nicht für die Pause, in der eine Gruppe - was manchmal notwendig ist – in einen anderen Raum (z.B. EDV-Raum, oder für den Werk- oder Instrumentalunterricht) wech­seln muss. Dabei aber bitte um konsequente Einhaltung der Abstandregeln und um Vermeidung von Ansammlungen!

Der vom Schulgemeinschaftsausschuss unterrichtsfrei gegebene 22. Mai bleibt frei und am 12. Juni wird nur in der 2C, Gruppe A und 4C, Gruppe A Unterricht stattfinden. Der Stundenplan für diese bei­den Gruppen wird rechtzeitig in WEB-UNTIS abgebildet sein.

Alle geplanten Projekttage in der letzten Schulwoche müssen leider entfallen (außer, es gibt bis da­hin andere gesetzliche Vorgaben). Über den genauen Ablauf der letzten Schulwoche werden wir noch beraten und gesondert berichten.

Ø Hygiene – bzw. Gesundheitsmaßnahmen:

Wichtig: Betreten und Verlassen des BSZ erfolgt für unsere Schüler/innen ausschließlich über den Eingang beim Hort über den LehrerInnenparkplatz und ist nur mit Mund-Nasen-Schutz, der von den SchülerInnen selbst mitzubringen ist. Schulwarte kontrollieren den Eingangsbereich und achten auf das Tragen von MNS und die Einhaltung des Mindestabstands.  

Unmittelbar nach Betreten des BSZ unbedingt Hände waschen! Bitte auch unbedingt die Hygiene-Richtlinie unserer Schule beachten!

Alle Räume sind mit Hand- und Flächendesinfektionsmittel ausgestattet sowie mit Papierhandtü­chern und Seife. Für besondere Fälle stehen auch Einweghandschuhe zur Verfügung.

Es muss uns allen bewusst sein, dass wir im Bereich der Einhaltung der Verhaltensregeln ein großes Maß an Eigenverantwortung bei den SchülerInnen voraussetzen müssen.

Wenn jemand krank ist oder sich krank fühlt, dann müsst der-/diejenige zuhause bleiben! Bitte möglichst rasch die Schule verständigen, wenn ein CORONA-Verdacht besteht.

In diesem Fall bitte den Hausarzt kontaktieren, um die weitere Vorgehensweise abzuklären. Auch un­sere Schulärztinnen stehen für Auskünfte zur Verfügung (siehe Infos der Schulärztinnen). Schü­ler/innen, die sich aufgrund der Corona-Krise nicht in der Lage sehen, dem Unterricht in der Schule beizuwohnen oder wenn Eltern auf Grund von Bedenken ihre Kinder nicht in die Schule schicken wol­len, müssen sie dies auch nicht tun. Sie gelten als entschuldigt (schriftliche Information an den KV ge­nügt), sind aber verpflichtet, den versäumten Stoff in Eigenverantwortung nachzuholen (analog zur Vorgehensweise, wenn ein/e Schüler/in erkrankt) Diese Vorgangsweise hat schon bisher gegolten.

Risikogruppen werden grundsätzlich durch das Gesundheitsministerium definiert. Bei individuellen Erkrankungen oder Vorerkrankungen definiert das der jeweils zuständige Arzt (ärztliche Bestäti­gung). In solchen Fällen bitte mit dem KV Kontakt aufnehmen, um die weitere Vorgehensweise bzgl. Fernunterricht zu besprechen.  

Das Buffet und die Getränke- und Snackautomaten sind (eingeschränkt) in Betrieb. Der Raum ohne Namen mit den Wasserkochern und der Mikrowelle muss leider geschlossen bleiben.

Ø Leistungsbeurteilung:

Die wesentliche Basis der Leistungsbeurteilung für das Schuljahr 2019/20 bilden die Schulnachricht sowie die Leistungen, die bis zum 16. März erbracht wurden. Leistungen, die im Rahmen des Distance Learning und des nun folgenden Präsenzunterrichts erbracht wurden bzw. noch werden (=Mitarbeit), fließen ebenfalls in die Gesamtbeurteilung ein. Es finden keine Schularbeiten mehr statt, Tests nur in gut begründeten Ausnahmesituationen. Bei Schüler/innen, die aufgrund der angeführten Kriterien zwischen zwei Noten stehen oder eine bessere Note erlangen wollen, kann eine mündliche §5- Prüfung erfol­gen.

Der Termin der Beurteilungskonferenz für alle Klassen ist Montag, 06. Juli 2020, Notenschluss ist so­mit am Mittwoch, 1. Juli 2020.

Ein Aufsteigen mit einem Nicht genügend ist ohne Beschluss der Klassenkonferenz möglich, bei zwei oder mehreren NG entscheidet die Klassenkonferenz.

ZUSAMMENFASSUNG:






Alle diese Informationen gelten nach dem Rechtsstand vom 14. Mai 2020.


Dienstag, 05.05.2020, 13:00 Uhr

Unsere Schulärztinnen stehen ab sofort wieder im Dienst und können bei Bedarf gerne kontaktiert werden.

 


Freitag, 24.04.2020, 19:00 Uhr

Nach der Pressekonferenz des Herrn Bundesministers Faßmann heute vormittag ergibt sich folgendes Bild:
Mit folgendem Etappenplan sollen die Schulen langsam wieder für alle Schülerinnen und Schüler geöfffnet werden:

 5

 

Die Details zum Plan finden Sie hier

Mit diesem Elternbrief wendet sich Herr Minster Faßmann an Eltern und Erziehungsberechtigte

Die Vorbereitung und Durchführung der abschließenden Prüfungen für das Schuljahr 2019/20 wird in diesem Informationsschreiben vom 24.04.2020 aktuell behandelt


Dienstag, 31.03.2020, 08:00 Uhr

Leitlinien für die Fernlehre/das Distance Learning (Schreiben des BMBWF vom 30.03.2020):

In der so genannten Überbrückungsphase der Fernlehre wird bereits durchgenommener Unterrichtsstoff wiederholt, geübt und gefestigt. Es werden keine neuen Lehrinhalte vermittelt! Dabei soll die Eigeninitiative zur Stärkung der Motivation auf jeden Fall berücksichtigt werden. Die Schüler/innen sollen wissen, dass sie in ihrer Arbeit von ihrer Lehrperson begleitet werden und regelmäßig Rückmeldungen bekommen.

Die Klassenvorstände (KV) bzw. Klassenlehrer/innen (KL) halten die Kommunikation mit Erziehungsberechtigten bzw. den Schüler/inne/n aufrecht. Dabei ist besonders auf leistungsschwächere Schüler/innen Rücksicht zu nehmen und diesen vermehrt individuelle Betreuung zukommen zu lassen. KV bzw. KL sprechen auch mit den Fachkolleg/inn/en, wenn es zu vermeintlichen oder realen Überlastungssituationen bei Schüler/inne/n kommt.

Die Lehrer/innen stellen jedenfalls Arbeitsmaterialien für ihre Schüler/innen bereit; dabei stellen sie sicher, dass diese in Anspruch und Umfang angemessen sind (keine Überforderung). Ebenso sollte ein Zeitpunkt der Rückgabe angeführt sein. Sie nutzen vorhandene und bekannte E-Learning-Systeme, wenn die technischen Ausrüstungen vorhanden sind (Unterstützung aus dem e-buddy System) und geben zuverlässig zeitnahes Feedback über die bereits erledigten bzw. abgegebenen Arbeiten.

Für den Fall, dass die Übermittlung von Daten/Aufträgen/Informationen auf elektronischem Wege nicht funktioniert, weil die Eltern/Erziehungsberechtigten/SchülerInnen keinen Zugang zur Technologie haben, wird um rasche Kontaktaufnahme mit dem Klassenvorstand/der Klassenvorständin oder der Direktion gebeten, weil dann ein anderer Weg der Datenübermittlung gefunden werden muss.


Ratschläge der Abteilung Schulpsychologie zur Organisation des "Schultages Neu" - Empfehlungen an die Erziehungsberechtigten:

• Strukturieren Sie – im Rahmen eigener Home-Office-Verpflichtungen – den Tag in Lernphasen, Pausen und Freizeit. Struktur ist besonders wichtig für das Lernen zu Hause. Versuchen Sie, einen täglichen Ablauf zu Hause zu finden, den Sie gemeinsam mit Ihren Kindern festlegen. Ihr Kind ist an den schulischen Rhythmus gewöhnt. Wenn Ihr Kind in der Schule mit offenen Lernformen selbständig arbeitet, so lassen Sie dies auch zuhause zu.

• Wie ausgedehnt die Lernzeiten gestaltet werden, hängt auch vom Alter der Schüler/innen ab: Da Erwachsene die Konzentrationsspanne der Kinder oft überschätzen, sind hier Zeiten aufgeführt: Für Kinder bis Ende der 2. Klasse VS beträgt die Zeitspanne, in der sich das Kind konzentrieren kann, 10 bis 15 Minuten, bei Kindern der 3. und 4. Klasse VS ca. 20 Minuten.

• Die Aufgaben sollten von der Schule so gestaltet sein, dass sie selbständiges Arbeiten ermöglichen. Stehen Sie aber bitte unterstützend und für Nachfragen zur Verfügung.

• Versuchen Sie für die Kinder einen separaten, ruhigen Arbeitsplatz zu schaffen, der für die gesamte Zeit zur Verfügung steht. Man sollte Lern- und Spielräume am besten trennen, z. B. am Küchentisch oder am Schreibtisch im Kinderzimmer wird Hausübung gemacht und gelernt – am Couchtisch wird gespielt und ferngesehen.

• Lernen soll Spaß machen und spielerisch sein! Seien Sie geduldig und setzen Sie Ihre Kinder nicht unter Druck. Auch für diese ist der Unterricht zu Hause eine neue und ungewohnte Situation, an die sie sich erst gewöhnen müssen. Loben und motivieren Sie ausreichend und unmittelbar. Bei Fehlern korrigieren Sie behutsam.

• Halten Sie Kontakt zu den Lehrpersonen und wenden Sie sich bei Problemen an die

entsprechenden Ansprechpartner/innen. Geben Sie bitte bei Überforderung und Überlastung der Kinder direktes Feedback an KL oder KV.

• Auch Erziehungsberechtigte brauchen einmal eine Pause! Um Überforderungen zu vermeiden und den Alltag zu Hause aufzulockern, ist regelmäßige Pausensetzung auch für Sie ratsam.

 

Weitere Tipps werden laufend zusammengestellt und sind in Kürze auf der BMBWF Homepage verfügbar. www.schulpsychologie.at/gesundheitsförderung



Montag, 23.03.2020, 14:00 Uhr

Weitere Informationen zur zentralen Reife- und Diplomprüfung:

Aus einem Schreiben von Bundesminister Dr. Fassmann:

  • Der      Beginn der standardisierten schriftlichen Klausuren wird jedenfalls nach  hinten verschoben, und zwar voraussichtlich auf den 19. Mai 2020 (statt bisher 5. Mai).
  • Vor      den schriftlichen Klausuren sollen jedenfalls zwei Wochen Unterricht  stattfinden. In dieser Zeit sollen auch allenfalls noch offene Schularbeiten durchgeführt werden. Das ist wichtig für die Leistungsbeurteilung, aber mindestens so wichtig für die Kandidatinnen und Kandidaten: Sie müssen die Möglichkeit haben, vor den Klausuren nochmals schriftliche Prüfungssituationen zu meistern, um gut vorbereitet zu sein. Diese Schularbeiten werden jedenfalls hinsichtlich der Anzahl und Länge begrenzt.

·        Die Präsentation und Diskussion der VWA/Diplomarbeiten entfällt,  die Beurteilung erfolgt auf Basis der schriftlichen Arbeiten.

  • Ausnahme: Sollte die Präsentation/Diskussion notwendig sein, um eine negative Beurteilung zu verhindern, kann sie abgehalten werden.

  • Was  weiterführende Ausbildungen und Aufnahmetests an Hochschulen betrifft,  werden wir dafür Sorge tragen, dass diese verschoben werden.

Mittwoch, 18.03.2020, 09:00 Uhr

Verschiebung der Zentralmatura

Aufgrund der aktuellen Situation wird die standardisierte Reife- bzw. Reife- und Diplomprüfung um zwei Wochen verschoben.

Details hier

 


Dienstag, 17.03.2020, 15:00 Uhr

Beschaffung von Unterrichtsmaterialien

Sollten Unterrichtsmaterialien aus der Schule/Klasse benötigt werden, können diese täglich von 8:00 bis 12:00 Uhr direkt in den Klassenräumen, nach telefonischer Voranmeldung im Sekretariat (05 0248 061 100), geholt werden.




Informationen zur Präsentation der Diplomarbeiten

Das BMBWF teilt mit, dass die Präsentation der Diplomarbeiten zum ursprünglich vorgesehenen Termin nicht stattfinden kann und auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden muss. Es wird eine Regelung seitens des Ministeriums geben, die nicht zum Nachteil der SchülerInnen sein wird. Detailinformationen zur aktuellen Lage im Bildungbereich finden Sie auf der Seite des des BMBWF: https://www.bmbwf.gv.at/Themen/schule/beratung/corona.html


Schulpsychologin

Auf Grund der aktuellen Lage wird die Schulpsychologin während der unterrichtsfreien Zeit nicht an die Schulen fahren.

Sie steht sehr gerne telefonisch oder per Mail zur Verfügung. Die Kontaktdaten finden Sie hier


Schulärztin:

Die Schulärztinnen des Schulzentrums Hartberg sind zu den Dienstzeiten unter der Telefonnummer 050248058600 erreichbar.

MONTAG             07:05h – 13:35h                Dr. Monika Stoschitzky

DIENSTAG            07:30h – 13:30h                Dr. Andrea Walch

MITTWOCH         07:05h – 15:05h                Dr. Margot Salzgeber

DONNERSTAG     07:30h – 13:30h                Dr. Andrea Walch

FREITAG               07:05h – 12:35h                Dr. Monika Stoschitzky



Fr., 13.03.2020 12:15 Uhr

  • Unter folgendem Link finden Sie den offiziellen Elternbrief des Bundesministers: Elternbrief des Bundesministers
  • Die Präsentation und Diskussion der Diplomarbeiten finden nach heutigem Stand wie geplant statt. Detailinformationen dazu werden in der nächsten Woche über die elektronischen Medien an die SchülerInnen ergehen. 


Do., 12.03.2020 18:00 Uhr


Do., 12.03.2020 9:15 Uhr

  • Ab Montag, 16. März, findet kein Unterricht  statt.
  • Die SchülerInnen bekommen von ihren Klassenlehrern Übungs- und Vertiefungsmaterial zur Verfügung gestellt, das verbindlich bearbeitet werden soll.
  • Die LehrerInnen stehen jederzeit für Fragen über bestehende Kommunikationskanäle (E-Mail, Chat) zur Verfügung.
  • Der Betrieb an den Schulen wird so weit als möglich reduziert, das Schulgebäude ist während der regulären Schulzeiten geöffnet. Im Sinne der größtmöglichen Reduktion von Sozialkontakten ersuchen wir, nur in besonderen Fällen (Arbeitsmittelbeschaffung und ähnliches) in die Schule zu kommen.



Links, Downloads & Telefonnummern


Links

Informationen der AGES
Informationen des Sozialministerums
Informationen des Bildungsministeriums

Downloads

Wie mit Kindern über Coronavirus sprechen?

Telefonnummern

Gesundheitstelefon: 1450
Rat auf Draht: 147