BAfEP Hartberg
BUNDESBILDUNGSANSTALT FÜR ELEMENTARPÄDAGOGIK

I. STUNDENTAFEL


Gültig an der BAfEP Hartberg ab Schuljahr 2016/17 (mit schulautonomen Veränderungen)

LEHRPLAN DER BILDUNGSANSTALT FÜR ELEMENTARPÄDAGOGIK

(Gesamtstundenzahl und Stundenausmaß der einzelnen Unterrichtsgegenstände)

[i] Die Stundentafel kann nach den Bestimmungen des III. Abschnitts schulautonom geändert werden.

[ii] Die Pflichtgegenstände des Stammbereiches sind thematisch in Cluster gruppiert.

I.


Wochenstunden/Jahrgang


I.

II.

III.

IV. 


V.


Lehr-

verpflichtungs-

gruppe


A.

Pflichtgegenstände, Verbindliche Übung


      

 






A.1


Pflichtgegenstände




      

      

      

      

 

1.

Religion

2

2

2

2

2

10

III

 

2.

Sprachen und Kommunikation

      

      

      

      

      

27

      

 

2.1

Deutsch (einschließlich Sprecherziehung, Kinder- und   Jugendliteratur)

4

3

3

3

2

15

I

 

2.2

Englisch

3

3

2

2

2

12

I

 

3.

Allgemeinbildung

      

      

      

      

      

41

      

 

3.1

Geschichte und Sozialkunde; Politische Bildung

2

2

-

1

2

7

III

 

3.2

Geografie und Wirtschaftskunde

2

-

1

2

-

5

III

 

3.3

Angewandte Mathematik

2

2

2

2

2

10

I

 

3.4

Physik

-

2

1

-

-

3

III

 

3.5

Chemie

-

2

1

-

-

3

III

 

3.6

Biologie und Ökologie (einschließlich Physiologische   Grundlagen, Gesundheit und Ernährung)

2

2

2

-

-

6

III

 

3.7

Angewandte Naturwissenschaften[i]

-

-

1

2

-

3

III

 

3.8

Ernährung mit praktischen Übungen

1

1

-

-

-

2

V

 

3.9

Grundlagen der Informatik und Medien

1

1

-

-

-

2

II

 

4.

Elementarpädagogik (0 bis 6 Jahre) –   Theorie und Praxis

      

      

      

      

      

45

      

 

4.1

Pädagogik (einschließl. Psychologie, Philosophie)[ii]

1

2

2

3

3

11

II

 

4.2

Inklusive Pädagogik

-

-

-

-

2

2

II

 

4.3

Didaktikiv

1

2

3

3

3

12

II

 

4.4

Praxisiv

2

3

4

4

4

17

III

 

4.5

Organisation, Management und Recht, wissenschaftliches   Arbeiten

-

-

1

1

1

3

II

 

5.

Ausdruck, Gestaltung und Bewegung

      

      

      

      

      

45

      

 

5.1

Künstlerisch-kreativer Bereich

      

      

      

      

      

      

      

 

5.1.1

Bildnerische Erziehung[iii]

2

2

2

1

2/0/0

9/7

IVa

 

5.1.2

Werkerziehungv

2

-

2

-

0/2/0

6/4

IV

 

5.1.3

Textiles Gestaltenv

-

2

-

2

0/0/2

6/4

IV

 

5.2

Musikalischer Bereich

      

      

      

      

      

      

      

 

5.2.1

Musikerziehung, Stimmbildung und Sprechtechnik[iv]

3

1

1

2

2

9

IVa

 

5.2.2

Instrumentalunterricht[v]

2

1

1

1

-

5

IV

 

5.2.3

Rhythmisch-musikalische Erziehung

-

1

1

-

1

3

IV

 

5.3

Bewegungserziehung; Bewegung und Sport

2

3

2

2

2

11

IVa

 

Wochenstundenzahl Pflichtgegenstände

34

37

34

33

30

168

      

 


A.2

Verbindliche Übung

      

      

      

      

      

      

      

 

2.1

Kommunikationspraxis und Gruppendynamik

-

-

-

1

1

2

III

 

Gesamtwochen-

stundenzahl

34

37

34

34

31

170

      

 


B.

Pflichtgegenstände der zusätzlichen Ausbildung zur   Erzieherin und zum Erzieher an Horten (Zusatzausbildung Hortpädagogik)

      

      

      

      

      

      

      

 

      

Pädagogik Hort

      

      

      

1

      

1

II

 

      

Didaktik der Horterziehung

      

      

1

1

2

4

II

 

      

Hortpraxis

      

      

1

2

2

5

III

 

      

Deutsch (Lernhilfe)

      

      

-

      

      1   

1

I

 

      

Englisch (Lernhilfe)

      

      

      

      

1

1

I

 

      

Mathematik (Lernhilfe)

      

      

      

      

1

1

II

 

      

Summe

-

-

2

4

7

13

      

 

Gesamtwochen-

stundenzahl

34

37

36

38

38

183

      

 


C.

Pflichtpraktikum

Zwei Wochen in den Ferien ab dem II. Jahrgang bis vor   Beginn des V. Jahrgangs

 








D.

Freigegenstände und Unverbindliche Übungen[vi]









D.1

Freigegenstände

      

      

      

      

      

      

      

 

      

Schulautonome Freigegenstände

      

      

      

      

      

      

      

 

D.2.

Unverbindliche Übungen

      

      

      

      

      

      

      

 

      

Schulautonome unverbindliche Übungen

      

      

      

      

      

      

      

 

E.

Förderunterricht

      

      

      

      

      

      

      

 

     

[i] Praktische Anwendungen im Ausmaß einer Wochenstunde.

[ii] Einschließlich Früherziehung.

[iii] Alternative Pflichtgegenstände in der 5. Klasse.

[iv] Mit Teilbereich Stimmbildung und Sprechtechnik im Ausmaß einer Wochenstunde in der 2. Klasse.

[v] Die Festlegung der angebotenen Instrumente erfolgt durch den Schulleiter oder die Schulleiterin. Ab der 3. Klasse werden Melodieinstrumente angeboten und der Schüler oder die Schülerin kann statt des bisher erlernten Instruments ein Melodieinstrument wählen.

[vi] Festlegung durch schulautonome Lehrplanbestimmungen (vgl. Abschnitt III).

Mag. Johannes Steinbauer, Schulleiter