BAfEP Hartberg
BUNDESBILDUNGSANSTALT FÜR ELEMENTARPÄDAGOGIK


AKTUELLE NACHRICHTEN

AUS DEN PRAXISEINRICHTUNGEN DER BAfEP HARTBERG
   


September 2020


Informationen zum Start in ein neues Kindergartenjahr in Zeiten von Corona


Liebe Eltern,

mit dem Start in das neue Kindergartenjahr / Krippenjahr im September werden zunehmend Fragen zur

Gestaltung der Ersteingewöhnung und des Kindergartenalltages an uns herangetragen.

Auch in Zeiten von Corona steht nach derzeitigem Stand der Durchführung von Eingewöhnungsprozessen und der

Gestaltung des Kindergartenalltages in enger Abstimmung mit den Eltern und unter Beteiligung der Eltern nichts

im Wege.

Unter Einhaltung der Hygienmaßnahmen und in Absprache mit der Pädagogin dürfen Eltern zu diesem Zwecke

die Einrichtungen auch betreten und bei der Eingewöhnung dabei sein.

Bringen und Abholen für alle Kinder

Bei der Planung in dieser besonderen Zeit ist Folgendes zu beachten:

-  Eltern tragen eine Maske zum Schutz der pädagogisch Tätigen und der Kinder.

-  Als Bezugsperson dürfen Sie und Ihr Kind auf gar keinen Fall in die Institution, wenn Sie Krankheitssymptome 

    verspüren.

Es ist wichtig so schnell wie möglich medizinisch abzuklären (Hausarzt oder Gesundheitsnummer 1450), wenn Ihr Kind mindestens eines der folgenden Symptome aufweist:

Husten (mit und ohne Fieber), Halsschmerzen, Kurzatmigkeit, Katarrh der oberen Atemwege oder plötzlicher Verlust des Geschmacks-/Geruchssinnes.

-  Waschen Sie sich gemeinsam mit Ihrem Kind vor Eintritt in den Gruppenraum gründlich (mind. 20 bis 30 

    Sekunden) mit Wasser und Seife die Hände.

-   Ihre Jacke und Ihre Straßenschuhe werden mit denen des Kindes in der Garderobe aufbewahrt.

-  Benutzen Sie ausschließlich die Toiletten im Gang und waschen Sie sich anschließend gründlich (20 bis 30

    Sekunden) mit Wasser und Seife die Hände.

-  Halten Sie den Mindestabstand immer ein (außer zu Ihrem eigenen Kind)

-  Kinder sollen nur von einer Person gebracht und abgeholt werden.

Aufenthalt in der Garderobe:

-  Während der Bring- und Abholsituation darf sich immer nur ein Kind (Geschwister zusammen) mit einer

    Bezugsperson in der Garderobe aufhalten.

-  Erledigen Sie das An- und Ausziehen zügig.

-  Ein persönlicher Kontakt mit der Pädagogin soll in dieser Zeit vermieden werden, bei etwaigen Fragen 

    telefonieren Sie mit der Pädagogin.

-  Die Anwesenheitszeit der Bezugsperson des Kindes sollte so lang wie nötig und so gering wie möglich sein.

Bring-und Abholzeiten, wenn Ihr Kind schon ohne Bezugsperson den Weg in die Kindergartengruppe schafft

-  Es werden ab 7:00 Uhr die Kinder beim Windfang empfangen und in die jeweiligen Garderoben gebracht.

-  Beim Abholen der Kinder rufen Sie bitte die Pädagogin der Gruppe an, Ihr Kind wird bis zum Windfang gebracht.

-  Da die Ansteckungsgefahr an der frischen Luft bedeutend geringer ist als in geschlossenen Räumen, werden wir

    den Großteil der Anwesenheitszeit im Garten verbringen; bitte achten Sie auf adäquate, für den Aufenthalt im

    Freien geeignete Bekleidung.

-  Bitte statten Sie Ihr Kind mit einer eigenen Trinkflasche aus.

Dokumentation und Nachverfolgung möglicher Infektionsketten

Zur Nachverfolgung möglicher Infektionsketten werden wir in der Kindertageseinrichtung die anwesenden Eltern

und Kinder sowie Datum und Uhrzeit der Anwesenheit dokumentieren.

Wir hoffen, dass wir damit einen sicheren und positiven Übergang in der Kindertageseinrichtung für die Kinder,

ihre Familien, Pädagoginnen und Betreuerinnen und Betreuer ermöglichen können.


Mit freundlichen Grüßen

für das Team der BAfEP Praxiseinrichtungen

Michaela Preiß


PS: Aus aktuellem Anlass entfällt in diesem Jahr der Informationsabend am

14. September 2020.




15. April 2020

Liebe Eltern! Liebe Erziehungsberechtigte!

Seit rund vier Wochen ist in den Kinderbildungs-und -betreuungseinrichtungen nichts mehr wie zuvor.

Vielen Dank, dass wir gemeinsam die ersten Wochen gut gemeistert haben und dazu beitragen konnten, die

Verbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Vielen Dank, dass Sie alles unternommen haben, Ihr Kind zu Haus

zu betreuen.

Auch in nächster Zeit gibt es einen eingeschränkten Betrieb in Kinderbetreuungseinrichtungen. 

Die Institution ist nur für Kinder geöffnet, die keine Möglichkeit einer Betreuung zu Hause haben bzw. deren

Eltern beruflich unabkömmlich sind.

Das sind Kinder folgender Personengruppen:

- Ärztinnen / Ärzte sowie weiteres medizinisches Personal,

Pflegepersonal,

Personal von Blaulichtorganisationen,

Mitglieder von Einsatz- und Krisenstäben,

Personen, die in der Versorgung tätig sind: z. B. Angestellte in Apotheken, Supermärkten und öffentlichen 

   Verkehrsbetrieben,

Personen, die beruflich unabkömmlich sind, z. B. Pädagoginnen / Pädagogen, (37. Verordnung des

   Landeshauptmannes von Steiermark vom 11. April 2020 über den beschränkten Betrieb in

   Kinderbetreuungseinrichtungen zur Verhinderung der Ausbreitung von SARS-CoV-2 )


Damit die Betreuungssituation geklärt werden kann, melden Sie sich bitte bei Ihrer Pädagogin bis jeweils

Donnerstag 10.00 Uhr, ob Sie für die darauffolgende Woche für Ihr Kind eine Betreuung brauchen.

Wenn Sie für Ihr Kind die Betreuung in Anspruch nehmen, bitten wir Sie folgende Schutzmaßnahmen einzuhalten:

Abstand halten.

Desinfizieren Sie Ihre Hände am Eingang des Kindergartens.

Ab Mittwoch, 15. 4., müssen im gesamten Areal der Krippe / des Kindergartens / des Hortes von Eltern und Erziehungsberechtigten, betriebsfremden Personen Mund-Nasen-Schutzmasken getragen werden.

Bitte bringen Sie Ihre eigene Schutzmaske(n) mit!

Die Übergabe der Kinder passiert an der Eingangstür im „Windfang“. Wir bitten Sie zu warten, bis Ihr Kind vom Personal bei der Tür abgeholt wird.

Umgekehrt werden die Kinder bei der Eingangstür übergeben. Bitte achten Sie dabei auf einen angemessenen Abstand (mind. 1m).

Während dieser Zeiten werden auch vom Personal Mund-Nasen-Schutzmasken getragen.

Kinder (bis 6 Jahre) sind von dieser Maßnahme ausgenommen, weil der richtige Umgang mit Masken nicht sichergestellt werden kann.


Vielen Dank für Ihr Verständnis!


Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund!

Für das Team

Michaela Preiß



7. April 2020

AKTUELLES:

Leider lässt die derzeitige Situation auch nach den Osterferien keinen normalen Kindergartenbetrieb zu.


Wir führen ab Mittwoch, 15. 04. 2020, einen Notbetrieb für alle Eltern, die aus beruflichen Gründen eine

außerfamiliäre Betreuung brauchen.


Falls Sie nach Ostern die Betreuung in einer unserer Praxiseinrichtungen brauchen, nehmen Sie bitte mit Ihrer

Pädagogin bis Freitag, 10. 04. 2020, 10:00 Uhr Kontakt auf.


Wir wünschen Ihnen und Ihren Kindern schöne Ostertage und bleiben Sie gesund!


Im Namen des Teams

Michaela Preiß


3. April 2020

„WIR HALTEN ZUSAMMEN“

KINDERGARTENNEWS

AUS DER KINDERKRIPPE, DEM KINDERGARTEN UND DEM HORT DER BAFEP HARTBERG


Trotz der Krise und den Veränderungen, die jetzt gerade stattfinden, ist es wichtiger denn je den Kindern Halt und

Stabilität zu geben.

Dies kann auch in ganz kleinem Rahmen stattfinden. Wie zum Beispiel im Erleben der Jahreszeiten. Denn dieser

verlässliche Rhythmus von Frühling, Sommer, Herbst und Winter gibt Halt und Orientierung.

Wenn im Frühling die Natur zu neuem Leben erwacht, ist die Zeit gekommen, mit Kindern spannende Spiele und

Abenteuer zu erleben.

Hier haben wir ein paar einfache Spiele für den Zeitvertreib gesammelt, welche die Wahrnehmung, die Kreativität

und die motorischen Fähigkeiten fördern.

Hörst du den Frühling?!

Der Frühling kündigt sich mit allerlei Geräuschen an. Vor allem das Gezwitscher der Vögel kann man jetzt

besonders gut und laut hören, wenn man das Fenster öffnet oder sich im Garten aufhält.

Wie viele verschiedene Stimmen sind zu hören?

Besonders schön singen die Vögel am Morgen. Kann man Unterschiede des Gezwitschers in der Tageszeit

„erhören“?

Frühlingsbücher lesen

Beim Stöbern im Kinderzimmer kann man meist den ein oder anderen Bücherschatz entdecken.

Welche Bücher sind zu finden? Vielleicht die ein oder andere Raupen- oder Schmetterlingsgeschichte oder

Geschichten aus dem Wald und von der Wiese?

Frühlingslieder hören

Hier ein kleiner Auszug von Frühlingsliedern, welche bei den Kindern sehr beliebt sind (z.B. anzuhören über

Youtube):

- „Alle Vögel sind schon da“ (Rolf Zuckowski)

- „Wann fängt der Frühling an?“ (Detlev Jöcker)

- „Bunte Blumen auf der Wiese“ (Detlev Jöcker)

- „Erst kommt der Sonnenkäferpapa“ (Detlev Jöcker)

Fingerspiele zum Frühling

Mit Tanzenden Fingern den Frühling begrüßen?!

Hier ein Link mit tollen Fingerspielen für jede Gelegenheit www.sprachspielspass.de/fingerspiele

Basteltipp für die Frühlingszeit

Gerade jetzt braucht man auch manchmal Zeit für Sich!

Hier eine Bastelidee mit der sich selbst die Kleinsten auch mal kurze Zeit alleine beschäftigen können:

Knete ist sehr einfach herzustellen und kann von den Kindern nach Lust und Laune bearbeitet werden. Gut

verschlossen in einer Vorratsdose ist diese auch mehrere Tage haltbar.

Zutaten:

- 600g Mehl,

- 100g Salz

- 500ml kochendes Wasser

- 2 EL Zitronensaft

- 3 EL Öl

(zum Bunt einfärben kann etwas Lebensmittelfarbe eingeknetet werden)

Alle Zutaten zusammenmixen und los geht’s!


Weitere Spiel- und Beschäftigungsideen finden Sie auch unter:

- https://bit.ly/2UYGFlp

- www.diekurzgeschichte.de (Hörgeschichten)

- https://www.instagram.com/kinderkunsthaus/  (Bastelideen)

- https://fez-berlin.de (kreative Ideen für Zuhause)

- https://www.tagesschau.de/inland/corona-kinderprogramm-101.html (Kindernachrichten)

- https://m.youtube.com/user/albabasketball/videos (tägliche Sportstunde)

- https://www.newniq.com/allgemein/malvorlagen-fuer-kinder-gegen-den-corona-kollar/?mc_cid=dd29d17cad&mc_eid=fcbcca3eaa (Malvorlagen zum Ausdrucken)

- https://www.instagram.com/zwergenorchester/?mc_cid=dd29d17cad&mc_eid=fcbcca3eaa (Konzert des Zwergenorchesters)

- https://m.youtube.com/channel/UCjZo5FZLamKq6fuwb1hHdwQ/videos (Online-Musikstunde)

- https://js-hartberg.jimdofree.com/kinderr%C3%A4tsel/ (Rätsel und Malvorlagen)


Kinder in ihrer Einzigartigkeit anzunehmen, ihren eigenen inneren Bauplan zu unterstützen und sie liebevoll zu begleiten, ist uns ein Anliegen!



25. März 2020

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte!

Unsere Praxiseinrichtungen sind auch in den Osterferien für Kinder geöffnet, deren Eltern und

Erziehungsberechtigte in systemrelevanten Infrastruktureinrichtungen arbeiten.


Bitte bringen Sie Ihr Kind nur dann in die Einrichtung, wenn Sie beruflich einer der nachfolgenden Berufsgruppen

angehören: Ärztinnen/Ärzte, medizinisches Personal, Pflegepersonal, Personal von Blaulichtorganisationen,

Mitglieder von Einsatz- und Krisenstäben, Personen, die in der Grundversorgung tätig sind (Apotheken,

Lebensmittelmärkten).


Falls Sie Betreuung brauchen, teilen Sie das bitte bis spätestens Montag, 30. März 2020 Ihrer Pädagogin mit.


Gesundheit wünschen wir Ihnen!

Mag. Kurt Wiesinger, Schulleiter

Michaela Preiß, AV



23. März 2020

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

seit einer Woche sind einschneidende Eingriffe in das Leben aller BürgerInnen im Land, ja auf der ganzen Welt im

Gange, von denen wir nicht wissen, wie lange und in welcher Form sie weitergehen werden.

Es ist uns ein Anliegen, mit Ihnen in dieser herausfordernden Zeit verbunden zu sein, mit Ihnen diese Zeit zu

gestalten und über manche Werte nachzudenken.

Wir treten aus unseren üblichen Mustern heraus, müssen uns überlegen, wie wir diese Zeit gestalten können.

„Wir sind Gestalter unseres Lebens“ meint der Neurobiologe Gerald Hüther.

„Mir ist so langweilig!“ Mit diesen Aussagen werden Sie am Tag wahrscheinlich öfters konfrontiert. Lassen Sie diese

Langeweile bei sich und bei Ihren Kindern zu, sie ist notwendig, damit neue Ideen entstehen können! Die

Kreativität und die Phantasie des Kindes bekommen auf einmal "Flügel".

Während Sie von zu Hause aus arbeiten, muss auch Ihr Kind wissen, dass es sich selbst beschäftigen muss. Auch

das Spiel ist Arbeit!

 

Es ist wohl auch eine Zeit, wo uns die Augen geöffnet werden, darüber nachzudenken, was in unserem Leben

notwendig ist.

Was bietet uns Halt, wenn alles wackelig und unsicher wird?

Kinder brauchen einen strukturierten Tagesablauf, wie fixe Zeiten am Morgen, fixe Essenszeiten, Zeiten zum

Lernen, zum Spielen und zur Nutzung digitaler Medien. Besprechen Sie in der Früh mit Ihrem Kind den

Tagesablauf. Ein immer wiederkehrender Tagesrhythmus gibt den Kindern Sicherheit, Zuversicht und Halt.

Zu Hause bieten sich viele Möglichkeiten zum Basteln, für Gesellschaftsspiele, zum Vorlesen, zum gemeinsamen

Kochen und Backen. Tipps bekommen Sie ausreichend im Internet.

 

Was bedeutet uns Zuneigung und Freundschaft?

Wie wäre es, wenn Sie den Großeltern, Freunden des Kindes… einen Brief schreiben? (Ihr Kind sagt, was Sie in den

Brief schreiben). Beim Einkauf wird der Brief zur Post gebracht. Oder Sie fotografieren den Brief und schicken ihn

per WhatsApp an den Empfänger.

 

Mit welchen Menschen kann ich rechnen, wenn alles „finster“ ist?

Sprechen Sie viel mit Ihren Kindern. Nützen Sie diese Zeit. Was bewegt mein Kind zurzeit? Hören Sie zu, was Ihnen

Ihr Kind erzählt, sprechen Sie über die aktuelle Situation, zeigen Sie auch, wenn Sie gestresst oder besorgt sind und

teilen Sie dem Kind auch mit, wenn Sie einmal keine Antwort auf die gestellten Fragen wissen. Vielleicht finden Sie

mit dem Kind gemeinsam eine Antwort? Dabei lernen Sie als Eltern nicht nur, was Ihr Kind denkt, sondern auch

wie Ihr Kind denkt. Ihr Kind lernt dabei, sich eine eigene Meinung zu bilden, sich in den anderen hineinzudenken,

eine kritische und kreative Denkweise werden gefördert.

 

Wie wäre es, wenn Sie sich mit Ihrem Kind einen besonderen Platz in der Wohnung, im Haus einrichten? Mit den

ersten Frühlingsblumen, einer Kerze, einem Vorlesebuch oder einem Bilderbuch auf dem Tisch…

Es soll ein Platz sein, der dazu einlädt, darüber nachzudenken, wie der heutige Tag war, wofür ich dankbar bin und

ob es Menschen gibt, an die ich denke, die mir ganz besonders wichtig sind, denen ich gute Gedanken schicken

möchte? Denen ich das Licht der Kerze schicken möchte?

Verfassen / gestalten Sie mit Ihrem Kind ein Tagebuch - es erzählt Ihnen und Sie schreiben… das Kind beendet das

Geschriebene mit einer Zeichnung.

Es soll auch für Sie liebe Eltern, ein Platz sein, an dem Sie viele / alle Sorgen und Ängste ablegen können und sich in

den Augenblick hineinfallen lassen.

 

Alles erdenklich Gute wünschen wir!

Mag. Kurt Wiesinger, Schulleiter

Michaela Preiß, AV

und das Team von Praxiskindergarten, -krippe und Praxishort



16. März 2020

Wir haben unsere Betreuungseinrichtungen in der Zeit von 7:00 - 13:15 Uhr und am Nachmittag je nach Bedarf bis

17 Uhr geöffnet. Unser Betreuungsangebot steht insbesondere jenen Kindern zur Verfügung, deren Eltern... 

...in medizinischen Berufen,

...im Pflegebereich oder

...der Grundversorgung tätig sind.

Falls Sie Bedarf an einer Betreuung haben, melden Sie sich an diesen Tagen bitte bis spätestens 9 Uhr bei Ihrer

Pädagogin oder unter der Telefonnummer

0664 / 32 89 451.


Wenn es neue Informationen gibt, informieren wir Sie auf unserer Website.



12. März 2020

Aufgrund der Entscheidungen der Bundesregierung das Coronavirus betreffend teilen wir mit:

Damit sich die Verbreitung des Corona-Virus verlangsamt, sollen alle Kinder, die zu Hause betreut werden können, zu Hause bleiben.

Die Betreuung der Kinder in unseren Einrichtungen ist jenen Familien vorbehalten, deren Eltern darauf angewiesen sind - besonders wenn diese in medizinischen Berufen oder in Berufen der Grundversorgung tätig sind!

Weiters ersuchen wir Sie:

Bitte bringen Sie Kinder, die bereits Krankheitssymptome (z.B. eine starke Verkühlung) aufweisen, nicht in den Kindergarten!

Sobald es mehr Informationen von Seiten der Behörden gibt, werden Sie weitere Informationen erhalten!

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Für die Direktion der BAfEP Hartberg

Michaela Preiß, AV